Wichtige Änderungen bei Microsoft Office 365 und Exchange Online

Verfasst von Dennis Kröker am 18.09.20 10:18
Dennis Kröker

Bereits 2017 hat Microsoft angekündigt, dass es im Jahr 2020 einige Änderungen geben wird. Die IT-Abteilungen der unterschiedlichen Unternehmen sollten durch die frühe Ankündigung Zeit und Budget für den Wechsel einplanen können. Bis zur Umstellung konnten Clients mit Dauer-Lizenzen für Office 2010, Office 2013 und auch Office 2016 weiterhin problemlos eine Verbindung zu den Office 365-Diensten herstellen. Zum 13. Oktober 2020 macht Microsoft nun Nägel mit Köpfen und stellt einige Supports ein.

Kein Support mehr für Versionen älter als Office 2016

Nach dem 13. Oktober 2020 wird Microsoft nur noch folgende Office-Versionen unterstützen:

  • Microsoft 365-Apps für Unternehmen (zuvor Office 365 ProPlus genannt)
  • Microsoft 365-Apps für Unternehmen (zuvor als Office 365 Business bezeichnet)
  • Office 2019, beispielsweise Office Professional Plus 2019
  • Office 2016, beispielsweise Office Standard 2016

Im Laufe der Zeit kann die Verwendung von Office-Versionen, die nicht mehr unterstützt werden, oder die Verwendung von Office auf nicht unterstützten Betriebssystemen, zu Leistungs- und Zuverlässigkeitsproblemen führen. Darüberhinaus sind Office oder das Betriebssystem ggf. anfällig für Sicherheitsrisiken sobald keine Sicherheitsupdates mehr verfügbar sind. Zu so genannten Legacy-Betriebssystemen können Sie auch unseren Blog-Beitrag „Schutz für Legacy-Systeme – veraltete Betriebssysteme bergen Gefahren“ lesen.

Was bedeutet das für Sie?

Werden Online-Postfächer nun mit Office 2013 oder älter abgerufen, wird dies nicht mehr von Microsoft unterstützt. Der Zugriff auf die Online-Dienste wird zwar nicht sofort blockiert, aber wie oben bereits beschrieben können Probleme hinsichtlich der Performance und der Zuverlässigkeit auftreten.

Spätestens jetzt sollten Sie daher das Update auf eine (Kauf-)Version von Office mit Support (Office 2019) durchführen oder besser noch, direkt auf einen Office 365 Client umsteigen. In der Support-Tabelle können Sie sehen, auf welche Version Sie mit welchem Client-Betriebssystem wechseln können. Besonders wichtig ist dies, wenn Sie z.B. Citrix-Server oder Remote-Desktop-Server im Einsatz haben.

Welche Lösung Sie auch im Einsatz haben und worauf Sie umstellen möchten, wir stehen Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Verfügung. Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

VEREINBAREN SIE EINEN TERMIN MIT UNS!

Themen: it-security, sicherheitsluecke