Der Krick Service Manager: perfekt für eine erfolgreiche Zusammenarbeit

Verfasst von Robert Krick am 11.09.20 11:34

Auch wenn die Arbeitswelt immer digitaler wird, stellen wir fest, dass die besten Services und Prozesse nur dann funktionieren, wenn die richtigen Menschen, in den richtigen Rollen und zum richtigen Zeitpunkt zusammentreffen. Besonders wenn es um Managed Service Leistungen geht, die extern hinzugebucht werden, ist es wichtig, dass die beiden Schnittstellen der Unternehmen gut zusammenarbeiten. Und hier sind vorab definierte Rollen ein klarer Gewinn für beide Seiten. Daher möchten wir heute die Begriffe Service Owner und Service Manager genauer betrachten.

Weiter lesen

Themen: service desk, managed service

Security Operation Center (SOC) für den Mittelstand

Verfasst von Robert Krick am 04.09.20 12:37

Die Digitalisierung und der Einsatz von IT-gestützten Prozessen fördert die Effizienz und die Wirtschaftlichkeit der Unternehmen. Ein Ausfall der IT bedeutet somit aber auch schnell den gesamten Stillstand. Es ist daher von höchster Priorität, dass dieser Unternehmensbereich zuverlässig funktioniert, denn nur so lassen sich auch die vielen Vorteile der Digitalisierung ausschöpfen.

Weiter lesen

Themen: it-security, krisenmanagement, managed service

Krick startet im Süden durch – Eröffnung in Hallbergmoos

Verfasst von Hans Christoph Lindemeier am 28.08.20 10:07

Zum 1. September 2020 eröffnen wir unseren neuen Standort in Hallbergmoos (ca. 30 km nördlich von München) und ergänzen damit unser Team von derzeit über 70 Kollegen*innen.

Die neue Filiale ist die erste von einigen weiteren, geplanten Geschäftsstellen, die wir in den kommenden Monaten eröffnen werden. Mit den neuen Filialen wollen wir möglichst nah bei unseren Kunden und auch bei unseren Partnern/Herstellern sein. Wir möchten für kurze Wege sorgen und Ihnen durch die regionalen Ansprechpartner eine individuelle, flexible und schnelle Unterstützung und Beratung anbieten.

Weiter lesen

Themen: krisenmanagement, managed service, new work

10 Gründe, warum jede App einen Verantwortlichen braucht.

Verfasst von Robert Krick am 31.07.20 09:55

In den meisten Unternehmen gibt es eine steigende Anzahl an Applikationen, mit denen unterschiedliche Abteilungen in unterschiedlicher Art und Weise arbeiten. So wird z.B. SAP in der Buchhaltung für andere Zwecke verwendet als in der Personalabteilung oder im Marketing. Jeder Mitarbeiter kann Fragen zur Softwareverwendung in seinem Bereich (bestenfalls) beantworten, doch geht es um Updates, Lizenzverlängerungen, Funktionserweiterungen o.ä. fehlt es häufig an einer Person, die abteilungsübergreifend den Überblick über das Programm hat.

Hier kommt der Applikationsverantwortliche ins Spiel: Der IT-Application Manager ist für die Betreuung einer oder mehrerer spezieller Anwendungen zuständig. Zumeist ist er in zwei oder drei Programmen so geschult, dass er sich hier überdurchschnittlich gut bzw. ausgezeichnet auskennt. Mit der Wartung, Verwaltung, Funktionalität und Weiterentwicklung (z.B. Plug-ins) der Lösungen verbringt er den Großteil seiner Arbeitszeit.

Weiter lesen

Themen: service desk, managed service

Designen Sie mit uns einen erfolgreichen Service Desk

Verfasst von Robert Krick am 24.07.20 10:54

Wie isst man einen Elefanten? Stück für Stück… Diese Redewendung wird häufig dafür verwendet, um auszudrücken, dass man vor einer großen Herausforderung steht und kaum weiß, wo man anfangen soll. Wenn Sie als Unternehmer oder IT-Leiter vor der Entscheidung stehen, ob und wenn ja wie Sie einen externen Service Desk einführen, scheint dieses Vorhaben im ersten Moment ggf. auch recht komplex zu sein. Vor- und Nachteile müssen bewertet werden, viel Beteiligte wollen ihre Argumente vortragen und am Ende steht die Frage: Wie sieht der für mein Unternehmen performanteste und nachhaltigste Service Desk aus?

Weiter lesen

Themen: service desk, managed service

15 gute Gründe für einen externen Service Desk

Verfasst von Robert Krick am 19.06.20 12:03

Bereits in unserem Blog-Beitrag „Support gemäß Feuerwehr-Prinzip – Krick hilft Ihrer IT-Abteilung auf die Beine“ haben wir uns gefragt, ob ein ausgelagerter Service Desk wirklich effektiver und effizienter sein kann, als die internen IT-Ressourcen eines Unternehmens. Fragt man manche Administratoren in den Unternehmen selbst, wird die Frage oft voreilig beantwortet: die internen Mitarbeiter sind schneller beim Lösen von Problemen, da sie die IT-Struktur bereits kennen.

Auch wir sehen die Gründe, warum eine solche Dienstleistung nicht outgesourct wird: Fakt ist, dass ein interner IT-Mitarbeiter, der einen Anruf bekommt, um das Kennwort des Anwenders zurückzusetzen schneller und informeller einspringen kann, als wir das mit unserem Service Desk-Prozess abbilden können. Außerdem können Personen aus der Leitungs-Ebene spontaner dafür sorgen, dass Prioritäten geändert werden und ein einzeln gewünschter Service schnell(er) erfolgt.

Weiter lesen

Themen: it-security, service desk, managed service

Support gemäß Feuerwehr-Prinzip – Krick hilft Ihrer IT-Abteilung auf die Beine

Verfasst von Robert Krick am 08.05.20 11:28

Im Gegensatz zum Vorsorge-Prinzip, wird beim Feuerwehr-Prinzip erst nach dem Entstehen eines Schadens gehandelt. So kommt es einem manchmal auch vor, wenn man sich die IT-Abteilungen in mittelständischen und größeren Unternehmen ansieht: Die Fachabteilung, die am lautesten nach einer Lösung schreit oder wo der Handlungsbedarf am kritischsten für den Unternehmensfortbestand ist, wird als erstes bedient. Rettung in letzter Minute…

Zunehmende Arbeitslast

Dabei ist die Umsetzung von Projekten und die Aufrechterhaltung der IT-Umgebung perspektivisch viel wichtiger, als beim einzelnen User die nicht funktionierenden Lautsprecher am MacBook wieder ans laufen zu bekommen. Und viele User, die nicht mit oberster Priorität bedient werden, suchen nach eigenen Lösungen. So entstehen u.a. Schatten-IT-Instanzen (mehr zu diesem Thema in unserem Blog-Beitrag „Vorsprung durch Informationstechnik“. In vielen Unternehmen müssen die ITler beides umsetzen: Support für die IT-Arbeitsplätze und Realisierung von Großprojekten. Die Arbeitslast wird somit von Tag zu Tag größer. Dabei sichert gerade die Umsetzung von neuen Projekten, die Innovationsstärke und Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens.

Weiter lesen

Themen: it-security, service desk, managed service

Vorsprung durch Informationstechnik – ein externer Service Desk hilft

Verfasst von Robert Krick am 24.04.20 11:03

Kennen Sie den Begriff Schatten-IT? Der Ausdruck beschreibt informationstechnische Systeme, Prozesse und/oder Organisationseinheiten, die ohne das Wissen der zuständigen IT-Abteilung, in den anderen Fachabteilungen genutzt werden. Schatten-IT-Instanzen sind also weder technisch noch strategisch in das IT-Service-Management der Organisation eingebunden und können kaum supportet werden. Auch im Hinblick auf die Datensicherheit, -integrität und -schutz (hier gilt als Stichwort: DSGVO-konform) kann es Schwierigkeiten geben. In manchen Fällen wird damit sogar gegen eine bestehende Compliance verstoßen.

Es werden schnelle Lösungen benötigt

Dennoch nutzen die Kollegen in anderen Abteilungen solche nicht offiziellen Mittel, da sie auf eine rasche(re) Problemlösung angewiesen sind. Die Kollegen ärgern sich darüber, dass die IT-Abteilung nicht schnell genug handelt, es keinen konkreten Ansprechpartner gibt, ihre Probleme nicht ernst genommen werden und/oder sie auf einen späteren Zeitpunkt vertröstet werden. Oft führen personelle oder finanzielle Engpässe in der IT dazu, dass solche Entscheidungen getroffen werden müssen, die dann für beide Seiten unbefriedigend sind. Manchmal fehlt es dem Personal aber auch an Know-How, welches sie im Bedarfsfall erst aufbauen müssen. Auch eine dezentrale Organisationsform, wie es z.B. auch mit vielen Homeoffice-Arbeitsplätzen der Fall ist, verlangsamt die IT, kostet Motivation und verringert die Effizienz.

Weiter lesen

Themen: it-security, service desk, managed service